Schmuck verkaufen

Sie würden gerne
Schmuck verkaufen.
Alten Schmuck, Schmuck und Juwelen den sie nicht mehr tragen oder der aus der Mode gekommen ist, wir kaufen laufend auf.

Sie haben aus einer Erbschaft oder Nachlass, Schmuckstücke geerbt, Edelsteine, Diamanten, Familienschmuck den Sie veräussern wollen.....
Wir bieten Ihnen beste Verkaufschancen!
Nutzen Sie dazu einfach unseren bequemen "Tür zu Tür" - Hol-und Bringservice.

Sie haben noch Fragen?

Wir freuen uns diese beantworten zu dürfen!
Unser Angebot spricht Sie an und Sie möchten uns einen Auftrag erteilen?
Gerne begleiten wir Sie durch die weitere Abwicklung!

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Unsere Anschrift:

Heinrich Butschal GmbH
Würmtalstrasse 134
81375   M Ü N C H E N

tel: 089 74029039
fax: 089 74029040
Mit der Bitte um vorherige Terminabsprache

Weitere Details zu Wertgutachten und Expertisen finden Sie >>hier>>

Wo seriös Schmuck verkaufen?

geld sofort Eine Diskrete und schnelle Abwicklung Sachverständiger Wo schmuck verkaufen <br>Verkauf Handel Großhandel Juwelier Schmuckhandel Einkauf
Schmuck verkaufen Ankauf aus Erbschaft und von geerbten Schmuck, Schmuck geerbt??  Schmuck aus Nachlass
Familienschmuck  geerbt ? Schmuck,Goldschmuck,geerbt,Erbschaft,Ankauf,verkaufen,geerbten,Diamantschmuck,Brillantschmuck,Diamanten,Brillant,Juwelen,Brillanten,Diamanten,Ankaufsstelle,Platin,Aufkäufer,Notverkauf | Schmuck verkaufen - Geld sofort bei Heinrich Butschal München,Goldschmiedemeister,Diamantgutachter,Experte für SchmuckNachlass und Familienschmuck,Notverkauf,geerbt,Ankauf von altem Schmuck,einschmelzen,Platin

Wenn man den geerbten Schmuck umarbeiten lassen will kann diese in unserer Goldsschmiede gerne für Sie perfekt ausgeführt werden., Wenn man die Kosten scheut oder weil es sichum schöne und originale Schmuckstücke handelt, die man damit zerstören würde, bietet es sich an den Schmuck über unsere Schmuckbörse zu verkaufen.

Da wird meist die Hälfte des Neupreises als Verkaufswert angesetzt. Das ist viel mehr als der Goldankaufswert aber auch für den Käufer günstig. Er bekommt ein Schmuckstück das aufpoliert ist, schön verpackt und mit unserer Garantie.
http://www.schmuck-boerse.com/index.htm

Am 4.2.2014 gab es eine Fernsehsendung bei Kabel 1 zu dem Thema. Die kann man hier noch einmal ansehen. Ich fand die Auflösung sehr lehrreich.Heinrich Butschal Schmuckgutachter4

Bei reinem Goldankauf lagen etliche Ankäufer nahe beieinander, aber bei der Bewertung von Diamanten gab es große Unterschiede.  Den antiken Wert eines Ringes zu erkennen, das scheint nur Fachleuten zu gelingen.

In Zusammenarbeti mit meiner Frau Ursula Butschal, die Forschung zu der Entstehung und dem Werdegang historischer Schmuckstücke aus privatem Interesse betreibt und ein Onlinemagazin (Royal-Magazin.de) zu dem Thema betreut, bemühen wir uns bei Verkaufswünschen, hochwertige Schmuckstücke zu erhalten. Das gelingt nur wenn wir Sammler finden die besonderen Arbeiten auch die angemessene Wertschätzung entgegen bringen.

 

Fragen aus der Praxis

Frage an den Schmuckexperten:

Dieser Ring befindet sich schon eine Weile in meinem Besitz. Der Vorbesitzer hat ihn vor Jahren nach persönlichen Vorstellungen anfertigen lassen. Es handelt sich um einen 'massiven', schweren Herrenring, gestempelt 585, Gold. Das heißt, so etwas hat einen 'Liebhaberwert' oder eben auch nicht - abgesehen vom Goldwert ...?

Hallo Schmuckerbin,

Schmuck kaufen, der zu einem passt und den man sich leisten kann, ist schon schwer.
Schmuck zu verkaufen, der zum Käufer passt, der Käufer das erkennt und auch noch das Portemonnaie dazu hat, ist noch viel schwerer. ;-)

Die Suche nach dem Käufer, die Präsentation, das Erwecken der Wünsche und Beraten beim Verkauf ist eine Gesamtleistung die erheblichen Aufwand und Kosten verursacht.

Das ist ein wesentlicher Grund dafür, das so viele Fragende sich wundern wenn sie die Diskrepanz zwischen (Wiederbeschaffungs)-Wert und möglichem Verkaufserlös hier lesen.

Bei etlichen individuell angefertigten Schmuckstücken ist der persönliche Bezug so selten oder gar einzigartig, das sich bei keinem anderen Schmuckkäufer der Wunsch, es auch haben zu wollen, einstellt. Man spricht dann von fehlenden Marktchancen.

Dann bleibt nur noch der Weg über die Aufbereitung des Edelmetalls, also der Weg zum Goldankauf.

Wenn es jedoch eine Chance gibt hochwertige Schmuckstück vor der Scheideanstalt zu retten ergreife ich sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Ich bitte dann den Schmuckkäufer diese Objet nicht sofort zu verkaufen sondern sie mir in der Schmuck udn eldesteinbörse zum Verkauf zu überlassen. Hier kann man nciht nur mher als den reinen Materialwert erziehlen sondern auch etwas sinnvolles tun und gute Goldschmiede- und Handarbeit vor der Zerstörung retten.

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal


Frage an den Schmuckexperten:

Meine Frau hat von ihrer Großmutter etwas Schmuck geerbt.
Darunter eine weißgoldene Uhr (BEHA). Auf der Rückseite ist
eingraviert 18K / 0,750. Und die Nummer: 236758. Auf dem Armband sind
112 gefasste Brillianten angebracht (Durchmesser je ca. 2mm). Rund um
das Ziffernblatt sind noch einmal 24 kleinere (Durchmesser je ca. 1
mm) angebracht.

Was könnte eine solche Uhr wert sein, bzw. was würde man bekommen,
wenn man sie verkaufen würde?

Grüße


Christian Sommer

Hallo Christian,

wenn die Uhr heute noch dem modischen Geschmack entspricht und intakt ist, dann kann man sie vielleicht etwas höher als zum Goldwert verkaufen. Andernfalls passiert mit Ihr das gleiche das den meisten alten Uhren blüht wenn sie keine Sammlerstücke sind, sie werden eingeschmolzen und der Materialwert wird abzüglich der Scheidekosten ausgezahlt.

Wenn Du das Gewicht der Uhr wiegst und davon Uhrwerk und Glas abziehst dann kann ich Dir den ca. Wert für den Goldankauf für http://gutachten.butschal.de abschätzen.

Wenn nach dem Einsenden der Uhr sich herausstellt, das es doch ein gefragtes Modell ist, dann sollte die Uhr hier in der Schmuckbörse http://www.schmuck-boerse.com zu einem höheren Wert angeboten und verkauft werden.

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal


 

Frage an den Schmuckexperten:

für eine alte Dame soll ich vier Diamanten verkaufen. Die Diamanten
sind IGI-begutachtet. Ihr Gewicht liegt zwischen 0,51 ct und 1,15 ct.


Ich habe keine Ahnung von der Materie und kenne niemanden, der mir
helfen könnte.

Für Hinweise und Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

Bernd

Hallo Bernd,

es gibt zwei Möglichkeiten. Erstens Du suchst einen Ankäufer der Dir die Diamanten gleich abkauft.
Oder du gibst die Diamanten in die <a href="http://www.schmuck-boerse.com">Diamant- und Schmuckbörse</a> ins Internet zum verkauf. Das dauert etwas länger aber Du kannst gut den doppelten Preis erzielen gegenüber dem Direktverkauf.


Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal


Frage an den Schmuckexperten:

w
as bedeutet der Stempel in einem Goldring: 80/000?
Vielen Dank für Ihre Mühe im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Irmgard

Wenn kein weiterer, richtiger Goldstempel vorhanden ist, dann könnte das eine firmeninterne Bezeichnung für die Stärke der der Goldauflage sein.

Mit freundlichem Gruß,
Heinrich Butschal

Lieber Herr Butschal,

ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie
mir so schnell geantwortet haben.
Sie haben mir mit Ihrer Antwort sehr geholfen.

Mit freundlichen Grüßen aus Hannover
Irmgard Klein


Frage an den Schmuckexperten:

anlässlich eines Erbfalls muss ich den Wert von Schmuckstücken
schätzen lassen.Wo mache ich das am besten bzw. günstigsten? Mit
welchen Kosten habe ich zu rechnen? Ich erhielt ein Angebot eines
Juweliers von 30 EURO pro Schmuckstück.Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Gibt es so etwas wie eine staatliche Schätz-Stelle? Ich bin gespannt
auf Ihre Tipps und Ratschläge und danke im voraus.

Freundliche Grüsse Gerhard Weber

Sehr geehrter Herr Gerhard Weber,

der Preis von 30 Euro kann hoch oder niedrig sein, je nachdem wie viel Arbeit bei der Bewertung entsteht.
Bei hochwertigem Schmuck mit vielen Diamanten und Edelsteinen ist das viel zu wenig und bei Goldketten evtl. recht hoch.

Bei Erbschaften frage ich immer erst einmal nach ob Familienmitglieder den Schmuck behalten wollen und welche Schmuckstück davon.
Diese können dann getrennt bewertet werden.

Die restlichen Schmuckstücke werden nur dann einzeln begutachtet wenn sie von aussergewöhnlichem Wert sind oder Sammlerwert besitzen.

Das was üblicherweise an Gold-Kettchen und einzelnen Ohrringen sowie in großen Serien hergestelltem Schmuck der aus der Mode ist und häufig auch stark abgetragen ist, lohnt eine einzelne Bewertung nicht.

Dieser Schmuck wird dann zu einem Konvolut gefasst und ich erstelle ein schriftliches Ankaufsangebot dafür.
Die Kosten belaufen sich hierzu auf 20 Euro+ 2,5 % der Angebotssumme.
Diesen Wert kann man dann auch als Wert für den geerbten Schmuck einsetzen.

Zu diesem Preis können die Erben den Nachlass auch verkaufen.

Mit freundlichem Gruß,
Heinrich Butschal

Sehr geehrter Herr Butschal,

ein spätes Dankeschön für Ihre Antwort.


Frage an den Schmuckexperten:
ich besitze seit langer Zeit einen Platinring. Nun habe ich mich
endlich entschlossen, ihn zu verkaufen. Leider habe ich gar keine
Ahnung, wie man dabei vorgeht. Ich war bei einem Juwelier, der mir
erklärte, er selbst könne mir keine Auskunft über den Wert geben -
ich müsse den Ring einschicken lassen. Dabei will ich doch gar kein
offizielles Gutachten, sonder nur eine unverbindliche Einschätzung.
Was soll ich also tun? Einschicken lassen? Was kostet das denn dann?
Können Sie mir weiterhelfen? Sie können mir dann sicher auch keine
grobe Einschätzung geben, was "so ein" Ring wert ist? Es handelt sch
um einen Platinring von Quinn, er hat die Größe 50, wiegt 5g und ist
4mm breit. In dem Ring eingefasst befindet sich ein 0,04 ct.
Brilliant. Ich könnte Ihnen auch ein Bild senden.
Vielen Dank im Vorraus!
Masha

Hallo Masha,
wenn Du nach dem Wert eines Ringes fragst wird man Dir zuerst immer den Wiederbeschaffungswert nennen.
Das ist der Preis, den Du beim Juwelier bezahlen musst um diesen Ring oder einen gleichwertigen zu erhalten. Zu diesem Wert wird auch Deine Versicherung abrechnen wenn Du den Ring verlieren solltest.
Das ist jedoch niemals der Preis den Du bekommst wenn Du den Ring verkaufst. Der hängt weiderum vom Erhaltungszustand, der Nachfragesituation für second hand Ringe dieser Art und natürlich auch davon ab, ob dieser Ring überhaupt in den Verkehr gebracht werden darf.
Vor allem letzteres ist nicht selten ein echtes Problem.
Gerade letzte Woche hatte ich einen nachgemachten Spannring der ein Gebrauchsmusster von der Firma Niessing verletzt, bei mir. Wenn man solch einen Ring anbietet, egal ob im Schaufenster oder in der schmuck-boerse oder bei ebay, kann das saftige Abmahnkosten in Höhe von etlichen tausend Euro nach sich ziehen.

Dann bleibt nur noch übrig einen solchen Ring einzuschmelzen und den Materialwert der Bestandteile anzukaufen.

Bei der Kundin letzte Woche habe ich den Ring Ihr dann wunschgemäß wieder zurückgeschickt. Denn dafür war er Ihr zu schade - verständlich.

Mit freundlichem Gruß,
Heinrich Butschal


Frage an den Schmuckexperten:

Guten Tag,
ich habe eine Frage bezüglich Halberzeugnissen aus Gold, ich habe
vor mehrere Brilanten in Ringe zu fassen deswegen kam ich auf die
Idee, ob man im Grosshandel Rohlinge von Ringen mit Fassung erwerben
könnte?

Hallo C. Smigi,

wenn Du selbst Fasser bist und ein Kundenkonto bei einem Großhändler bekommst, kannst Du das bestimmt so machen.
Allerdings sind es meist Rohlinge, die dann noch poliert werden müssen. Als Goldschmied sollte das aber kein Problem sein.

Mit freundlichem Gruß,

Heinrich Butschal

Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort,
ich bin kein Goldschmied, ich habe seiner Zeit Brilanten gekauft, 90% sind River und Top Wesselton in der Grösse ca. 4 bis 5 mm. trotz LR sind sie ohne Fassung und Expertise ncht viel Wert, deswegen wollte ich sie Einfassen lassen so sind sie auf dem Markt besser zu vermarkten, ich suche einen Grosshändler der mir die Rohlinge verkaufen würde, könnten Sie mir jemanden empfehlen ?

Gruss C. Smigi

Hallo C. Smigi,

für eine Handvoll Diamanten lohnt es sich nicht, sich als Hersteller von Schmuck zu versuchen. Die Lernkurve ist zu teuer und der Markt ist zu hart umkämpft als das sich unter dem Strich ein Gewinn einstellen würde. Ich empfehle lieber die Diamanten als Konvolut über die http://www.Schmuck-Boerse.com zu verkaufen.


Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal


Frage an den Schmuckexperten:

wie erkenne ich, auf einem trödelmarkt beispielsweise, ob es sich bei
einem schmuckstück um echtes gold handelt oder nicht?

danke im voraus und gruß

david

Hallo David,

zuerst würde ich nach einem Stempel suchen. Für Gold sind übliche Feingehaltsstempel: 8 Kt, 9 Kt, 14 Kt, 18 Kt oder 333, 375, 585 oder 750

Danach würde ich prüfen ob es nicht evtl, an erhabenen Stellen eine dunklere Farbe hat, dann könnte es vergoldet sein.

Zur Sicherheit einen Fachmann fragen der es prüfen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal


Frage an den Schmuckexperten:

in einer kleinen Erbschaft haben wir ein paar Schmuckstücke
(aus den 60-ern) erhalten, zusammen mit einer goldnen
Armbanduhr (keine bekannte Marke) mit entsprechendem Armband.
Die Teile haben seinerzeit, so wurde uns immer berichtet,
zwischen 500 und mehreren tausend Mark gekostet.

Die Sachen, die keinen ideellen Wert für uns haben, möchten
wir jetzt zu Geld machen, sind aber über den richtigen Weg
unsicher.

Kann ich heute überhaupt noch einen vernünftigen Preis
erzielen, wenn bei ebay (angeblich) echter Schmuck für 5 oder
10 Euro verramscht wird?

Für ein paar Gedanken zu diesem Thema wäre ich sehr dankbar!

Gruß

Peter

Hallo Peter Pflug,

ich kann Ihnen folgendes anbieten:
Sie bringen mir den Schmuck und ich sortiere Ihnen den Schmuck kostenlos in 4 Gruppen:
1. geringwertigen oder schweren Schmuck den man zum Goldwert verkaufen sollte
2. Schmuck der aufgearbeitet werden sollte/könnte oder es wert ist daraus neuen Schmuck zu machen.
3. Schmuck den man, weil er hochwertig oder gefragt ist in der Schmuckbörse verkaufen kann.
4. Schmuck den man evtl. besser behalten sollte oder bei Ebay für wenig Geld verkaufen könnte.

Wenn Sie nicht in München wohnen, können Sie dazu einen versicherten Abholdienst von mir in Anspruch nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal


Liebe/-r Experte/-in für Diamanten :-)

Ich habe von meiner Oma einen Damenring bekommen den keiner der
andren Verwandten haben wollte:

mit 20 weißen Steinen
Punzierung innen im Ring "tw" und "P1" (klar zu erkennen)
Es handelt sich um einen silberfarbenen Memoriering (ich kann die
Punzierung leider ohne Lupe nicht erkennen)

Hab ich da vielleicht ein Schätzchen oder ists nur ein Silberring aus
dem Kaugummiautomaten? Ich hab absolut keine Ahnung von Edelsteinen
und konnte über das P1 nur rausfinden, daß es wohl irgendwas mit dem
Edelstein zu tun hat.

Wär schön, wenn mir geholfen werden könnte. Ich möchte nicht, daß
sich der Juwelier ins Koma lacht wenn ich ihm mein wertloses Teil
vorbeibringe und ihn nach Reichtümern suchen lasse ;-)

Danke und Gruß
Susanne

Hallo Susele,

P1 bedeutet, das die Diamanten kleine, aber mit dem Auge bei gutem Licht sichtbare, Einschlüsse haben.
Dann wird es wohl kein Silber sein sondern eher Weissgold.

Trotzdem wirst Du je nach Zustand des Ringe evtl. nicht viel dafür bekommen können, weil solche Ringe bei Sonderangeboten neu schon ab 299,- Euro angeboten werden.

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal


Saskia Scholz schrieb:
> Frage an den Schmuckexperten:
>
> ich habe im April bei Ebay folgende Auktion gesehen:
> Altgold, Bruchgold, Schmelzgold 395 Gramm. Beschreibung:
> Altogold, Bruchgold, weiße Legierung. zu den Legierungen kann ich
> keine Angaben machen.
> kaufpreis 3.500 €
> Nun habe ich gezahlt und auch "Material bekommen, 11 Gramm davon habe
> ich in eine Scheideanstallt geschickt. Das Ergebnis:
> 8,4g des Materials enthält kein EM! Goldanteil 0,2g. Nun bin ich mir nicht im Klaren. Kann man so ein Minderwertiges
> Material wirklich als Altgold beschreiben?
> Ich bin noch in der Ausbildung und habe natürlich nicht mal eben so
> 3.500 € zu verschenken
> Ich bin Gott sei Dank rechtsschutzversichert. Würde aber trotzdem
> gerne wissen, ob ich Chancen habe. Sie haben sicherlich schon oft Gold angekauft. Haben Sie mit solchen
> Sachen bereits erfahrung machen müssen?
>
> Vielen, vielen Dank schon einmal im Voraus für Ihre Hilfe.
> mit frdl Grüßen
> S. Scholz

Hallo Frau Saskia Scholz,

natürlich kann man Goldhaltiges Altmaterial als Altgold bezeichnen. Warum nicht. Schließlich ist ja da auch Gold enthalten.

Einige Details Ihrer Anfrage machen mich aber stutzig und ich bin mir daher nicht sicher ob sie ernst gemeint ist.

Sie kaufen trotz Ihrer Ausbildungssituation für einen erheblichen Betrag irgendetwas wovon Sie nicht wissen was es ist aber leicht nachrechen können das es zu teuer ist selbst wenn es 50 % Feingold enthielte.

Sie kaufen ein weisses Material bei dem sich schon der Verkäufer, dessen Seriösität und Fachkenntnis Sie nicht kennen, zu keinen Feingehaltsangeben bequemen will. Obwohl doch hochgoldhaltige Legierungen fast immer Gelb sind.

Sie lassen eine geringe Teilwenge die evtl. nicht repräsentativ für die Gesamtmenge ist scheiden und analysieren, obwohl solch eine Analyse bestimmt teurer ist als der Erlös daraus, selbst wenn es Feingold gewesen wäre.

Das ist in meinen Augen absolut sinnlos, da das Ergebnis nichts über die Gesamtmenge aussagt und vor allem keine Analyse der anderen Materialien erfolgt ist. 11 Gramm minus 8,4 minus 0,2 verbleibt noch ein ungeklärter Rest.
Daneben könnten die 8,4 gr. oder der Rest Palladium oder Platin enthalten.

Insgesamt ein hochspekulatives und unkoordiniertes Verhaltensmuster. Die Rechtsschutzversicherung wird Ihnen nicht helfen.

Mit freundlichem Gruß,
Heinrich Butschal


Frage an den Schmuckexperten:

Guten Tag,
ich habe eine Frage bezüglich Halberzeugnissen aus Gold, ich habe
vor mehrere Brilanten in Ringe zu fassen deswegen kam ich auf die
Idee, ob man im Grosshandel Rohlinge von Ringen mit Fassung erwerben
könnte?


Vielen Dank

mit freundlichen Grüssen

C. Smigi

Hallo C. Smigi,

wenn Du selbst Fasser bist und ein Kundenkonto bei einem Großhändler bekommst, kannst Du das bestimmt so machen.
Allerdings sind es meist Rohlinge, die dann noch poliert werden müssen. Als Goldschmied sollte das aber kein Problem sein.

Mit freundlichem Gruß,

Heinrich Butschal

Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort,
ich bin kein Goldschmied, ich habe seiner Zeit Brilanten gekauft, 90% sind River und Top Wesselton in der Grösse ca. 4 bis 5 mm. trotz LR sind sie ohne Fassung und Expertise ncht viel Wert, deswegen wollte ich sie Einfassen lassen so sind sie auf dem Markt besser zu vermarkten, ich suche einen Grosshändler der mir die Rohlinge verkaufen würde, könnten Sie mir jemanden empfehlen ?

Gruss C. Smigi

Hallo C. Smigi,

für eine Handvoll Diamanten lohnt es sich nicht, sich als Hersteller von Schmuck zu versuchen. Die Lernkurve ist zu teuer und der Markt ist zu hart umkämpft als das sich unter dem Strich ein Geweinn einstellen würde. Ich empfehle lieber die Diamanten als Konvolut über die http://www.Schmuck-Boerse.com zu verkaufen.


Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal


Hallo,

ich habe eine Frage betreffend echtem Goldschmuck.

Meine Frau hat von Ihrer Oma immer wieder mal ein
Goldschmuckteil(Damenschmuck) geschenkt bekommen. Ich habe sogar noch
die Rechnung + Zertifikat vom Juwelier. Die Teile sind ca. 10-15
Jahre alt. Es handelt sich um Ringe, Armbänder, Ohrringe, Ringe zum
Teil mit Rubinen und Smaragden bestückt. Gold ist 585 oder 750.
Die Teile sind zum Teil nie oder fast nie getragen worden. Da Sie
kein Fan von Goldschmuck ist möchte wir die Dinger veräußern. Man muß
zugeben, daß die Teile ein bißchen altmodisch aussehen. Das ist aber
Geschmacksache. Wo bekommen wir da einen fairen Preis. Der Goldpreis
ist ja im Moment auf einem hohen Niveau.
Wenn die Sachen z.B. 10000DM gekostet haben. Mit wieviel kann ich
dafür ca. rechnen ?
Wäre nett wenn Sie mir einen ca. Wert nennen könnten und wo ich am
besten hingehen soll um das zu verkaufen.

Vielen Dank

mfg

Marco

Hallo Marco,

ich biete ja auch die Vorsortierung von Schmucksammlungen und Einschätzung an, was sich für den Materialwertverkauf lohnt und welche Schmuckstücke zu wertvoll sind um sie nur zum Goldwert zu berechnen.

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Butschal



 ImpressumDatenschutzBestellablaufAGB & Verbraucherinfo Bestellung und KaufAnkauf, Schmuckbörse und WertgutachtenAGB & Verbraucherinfo DienstleistungHinweis Batterieentsorgung